Dienstag, 28. Januar 2014

Interview mit Jan Koch über Selbstständigkeit und Online Business



Weiter geht es mit dem nächsten Interview! Dieses Mal hat sich Jan Koch, Restart Strategist aus Emden und Gründer des Blogs "Der Neustart", meinen Fragen gestellt. Wie Sie wissen, interviewe ich sehr gerne Menschen, die auf irgendeine Weise im Internet selbstständig sind. In diesem Inteview erfahren Sie genaueres über Jans Online Business, seine Blogs und sein Coaching Programm. Und wer weiß, vielleicht kann er ja schon bald auch Sie bei Ihrem Online Business untersützen!
Und nun, wünsche ich Ihnen viel Spaß mit dem Interview!


1. Hallo Jan, ich danke dir, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten! Stell dich meinen Lesern bitte einmal kurz vor – wer bist du und was machst du?

Hallo Irina, vielen Dank, dass Du mich interviewen möchtest, das ehrt mich sehr. Ich bin 24 Jahre alt, ein Restart Strategist, ich helfe Menschen dabei, nebenberuflich ein Online Business aufzubauen. Ich habe ein Online Business, zwei Blogs, ein Coaching Programm und designe Webseiten.


2. Seit wann bist du selbstständig im Internet und wie bist du auf die Idee gekommen, mit dem Online Business zu starten? Was hat dich dazu bewegt?

Ich war in meinem Job jahrelang nicht wirklich zufrieden. Aufgrund eines berufsbegleitenden Master-Studiums habe ich für 6 Monate ca. 65 - 70 Stunden pro Woche gearbeitet. Diese Belastung führte zu Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und letztendlich zu einem Nervenzusammenbruch. So konnte es nicht weitergehen, denn schlimmer werden konnte es nicht mehr.

Das war für mich der Zeitpunkt, wo ich mich selbstständig gemacht habe. Ich will mein Leben, meine Arbeitszeit und mein Einkommen selbst bestimmen. Ich will nicht abhängig von einem Job sein und nicht hoffen müssen, im nächsten Monat noch einen Job zu haben.


3. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man leider oft nicht ernst genommen wird, wenn man keiner „richtigen“ Arbeit nachgeht. Wie haben deine Freunde und Familie darauf reagiert, dass du dich entschieden hast, einen solchen Weg zu gehen?

Da ich im IT-Bereich gearbeitet habe, hat meine Familie noch nie so wirklich verstanden, was ich mache. ;-)

Ich werde von allen Seiten unterstützt, weil meine Familie und meine Freunde verstehen, dass es mir in einem Job nicht gut geht. Jetzt habe ich die geilste Zeit meines Lebens und bin außerdem viel flexibler mit meinen Arbeitszeiten und kann mich mehr um meine Liebsten kümmern.


4. Mittlerweile betreibst du ja zwei Blogs. Angefangen hast du dabei mit einem englischsprachigen. Warum hast du dich entschieden, ausgerechnet so zu starten? Und warum führst du nun auch einen deutschsprachigen Blog?

Ich bin mit einem englischsprachigen Blog angefangen, weil ich ein Kontaktnetzwerk zu den erfolgreichen Online Entrepreneuren aufbauen wollte. Ich wollte (und habe) mich mit Leuten umgeben, die schon ein erfolgreiches Online Business führen - denn von solchen Entrepreneuren kann ich am besten lernen.

Es gibt ein Sprichwort, das sagt: Du bist der Durchschnitt der 5 Leute, mit denen du dich am meisten umgibst.

Da es bisher relativ wenige deutsche Online Entrepreneure gibt (was sich zum Glück langsam ändert!), blieb mir nur ein englischer Blog. Er hat mir zu Freunden in Amerika, Kanada, Schweden, Rumänien, Pakistan, ... verholfen -> Ziel erreicht!

Den deutschsprachigen Blog habe ich gestartet, um Online Business nach Deutschland zu holen. Mittlerweile habe ich genügend Erfahrung, um ein Coaching Programm zu starten und ich möchte dieses Coaching auch auf Deutsch anbieten.

Gerade in Deutschland ist die Einstellung der Gesellschaft, dass ein Job keinen Spaß machen muss. Wenn man aber erlebt hat, wie frustrierend das Leben in einem solchen Job ist, will man so etwas nie wieder erleben. Daher möchte ich mit meinem deutschen Blog denjenigen helfen, die in einem Job gefangen sind, der sie nicht glücklich macht.

Das Leben ist zu kurz, um abhängig von einem frustrierenden Job zu sein. Und Online Business ist ideal, um es nebenberuflich aufzubauen und solange zu warten, bis der Übergang in die Selbstständigkeit sicher möglich ist.


5. Wen sprichst du mit deinen Blogs an und was ist dein Ziel beim Bloggen? Was möchtest du damit erreichen?

Mein Blog richtet sich an Leser, die über den Tellerrand der Gesellschaft hinaus blicken wollen. An Blogger und Selbstständige, aber auch an Arbeitnehmer, die mit ihrer Situation unzufrieden sind.

In erster Linie möchte ich mein Wissen über Online Business weitergeben. Ich will zeigen, wie man online auf seriöse Art Geld verdienen kann.

Online Business ist perfekt, um nebenberuflich etwas Geld zu verdienen. Nach und nach kann dann das Online Business so viel Einkommen generieren, dass man sein Gehalt nicht mehr braucht und den Schritt in die Freiheit machen kann. Als dieser Tag bei mir gekommen war, hatte ich den besten Tag meines Lebens. Dieses Gefühl möchte ich weitergeben.


6. Ich kenne viele Menschen – gerade hier in Ostfriesland - die "Sicherheitsmenschen" sind und glauben, dass ein Job sicherer ist, als die Selbstständigkeit. Sie stehen dem eher skeptisch gegenüber und glauben, dass sich damit nicht genug Geld verdienen lässt. Was sagst du dazu? Kann man vom Online Business tatsächlich leben?

Ich lebe vom Online Business und verdiene mein tägliches Brot damit. Die Einstellung, dass ein Job sicher ist kommt noch von unseren Eltern und Großeltern. Ich bin davon überzeugt, dass Online Business sicherer als ein Job ist, denn im Job bin ich von vielen Faktoren abhängig, auf die ich keinen Einfluss habe. Was, wenn mein Chef mich feuert? Was, wenn die Konjunktur schwächelt und ich darum gefeuert werde? Was, wenn ein neuer Konkurrent im Markt ist und mein Arbeitgeber in die Insolvenz geht? Dann stehe ich mit Arbeitslosengeld da und muss hoffen, einen neuen Job zu finden.

Im Online Business dagegen habe ich die volle Kontrolle. Ich weiß genau, welchen Markt ich mir aussuche, um meine Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Welche Probleme ich lösen und mich dafür bezahlen lassen kann.

Natürlich habe ich im Online Business auch deutlich mehr Verantwortung über mein Einkommen. Aber ich trage lieber die Konsequenzen für meine Fehler, als wegen etwas gefeuert zu werden, auf das ich keinen Einfluss habe.

Jobsicherheit existiert heutzutage nur noch in den wenigsten Branchen.


7. Wie genau verdienst du Geld im Internet? Welche Einnahmequellen nutzt du? Viele haben da ja überhaupt keine Vorstellung von.

Ich nutze verschiedene Einnahmequellen. Momentan verdiene ich am meisten mit der Erstellung und Gestaltung von Webseiten und mit meinem Coaching Programm. Aber ich habe auch andere Einnahmequellen wie z.B. Affiliate Marketing oder Dropshipping.

Generell gibt es im Internet unzählige Möglichkeiten Geld zu verdienen. Die Auswahl basiert immer auf den individuellen Fähigkeiten des Einzelnen. Ich kann halt gut Webseiten erstellen, darum vermarkte ich das. Ich weiß, welche Geschäftsmodelle im Online Business funktionieren, darum habe ich mein Coaching.

Andere Personen haben andere Fähigkeiten als ich. Aber jeder kann online Geld verdienen. Wer etwas anderes sagt, ist nicht bereit, die nötige Arbeit zu investieren und verbringt seine Zeit lieber auf dem Sofa vorm TV.


8. Würdest du meinen Lesern verraten, wie sich deine Einnahmen seit Beginn der Selbstständigkeit bis heute entwickelt haben?

Selbstverständlich. Ich veröffentliche auf meinem englischen Blog Einkommensberichte, die sich deine Leser hier aufrufen können: http://jkoch.me/income-reports.

Im Juli 2013 habe ich das erste Mal Geld verdient. Es waren knapp 120€. Von da an habe ich mein Einkommen kontinuierlich gesteigert, zuletzt sogar mehrere Male in Folge verdoppelt. Im Dezember habe ich ca. 1.400 € verdient. Mehr, als ich im Job bekommen habe. Ich bin mit dieser Gehaltssteigerung sehr zufrieden. ;-)


9. Soweit ich weiß, bietest du auch Online Business Coachings an und möchtest damit Menschen beim Aufbau eines Online Business helfen. Was kann man sich darunter vorstellen? Was bietest du deinen Kunden und wie unterstützt du sie?

Meine Coaching Programme sind individuell auf den Kunden zugeschnitten. Gemeinsam mit dem Kunden analysiere ich die jeweiligen Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen. Anschließend entwickle ich ein Geschäftsmodell, mit dem der Kunde ein profitables Online Business aufbauen kann.

Mein Coaching kann nur erfolgreich sein, wenn der Kunde ein Online Business startet, für das er eine Leidenschaft hat. Es geht also meistens darum, die Hobbies und Interessen meiner Coaching Kunden zu nutzen, um online Geld zu verdienen.


10. Du hast sogar schon ein Buch geschrieben und veröffentlicht! Worum geht es da und wo kann man es kaufen?

In meinem Buch habe ich über meine Entwicklung vom Arbeitnehmer zum Selbstständigen geschrieben. Ich bin vor allem auf die Ängste eingegangen, die mich so lange in einem Job gehalten haben, der mich krank gemacht hat (im wörtlichen Sinne!).

Außerdem habe ich sieben andere Entrepreneure interviewed, die bereits erfolgreich selbstständig sind. Einige verdienen mehrere Millionen im Jahr (!), andere bauen ihr Business gerade erst auf. Mir ging es darum, die unterschiedlichen Phasen im Aufbau eines Online Business zu zeigen.

Wir alle lassen uns von Ängsten und der Meinung der Gesellschaft beeinflussen. Wir alle haben eine Komfortzone, die wir nur ungern verlassen.

Wichtig ist nur, dass wir diese Komfortzone regelmäßig verlassen, denn sonst verpassen wir das Beste vom Leben.

Mein Buch ist auf Englisch verfasst und hier für $3,95 zu kaufen: https://gumroad.com/l/jkoch

An dem Preis sieht man schon, dass mein Buch nicht auf Gewinn ausgelegt ist. Ich möchte meine Erfahrungen einfach an so viele Menschen wie möglich weiter geben.


Ich bin sehr gespannt, wie sich dein Business weiterentwickeln wird, lieber Jan und wünsche dir weiterhin viel Erfolg dabei! Ich muss aber auch sagen, dass ich da sehr zuversichtlich bin. ;-) Man merkt bei dir einfach, dass du es wirklich ernst meinst und dass du es willst. Du bist sehr aktiv und arbeitest jeden Tag an deinem Traum! Ich finde, du hast in dieser kurzen Zeit schon richtig viel geschafft! Dazu kann ich nur sagen: Respekt! Und weiter so! An dir können sich viele ein Beispiel nehmen.


Jan Koch im Netz:

1 Kommentar:

  1. Hallo habe mit Interesse den Beitrag gelesen. bin auch mal gespannt wie es weiter geht.
    Wünsche viel Erfolg LG Roland von Verdiensthilfe24

    AntwortenLöschen