Dienstag, 28. Januar 2014

Meine Themenwahl: Mode, Beauty, Persönlichkeitsentwicklung - wie passt das eigentlich zusammen?



Liebe Leser,

vielleicht haben Sie sich gefragt, wie meine Lieblingsthemen eigentlich zusammenpassen. Denn die Themenwahl Mode, Beauty, Interieur und Persönlichkeitsentwicklung scheint ja doch recht ungewöhnlich zu sein. Während das eine die innere Welt anspricht, wird das andere oft leider mit Oberflächlichkeit verbunden und auf Äußerlichkeiten reduziert. Ich sehe das anders und verrate Ihnen warum.

 

Wie aus mir eine Optimistin wurde... 

 

Als ich mit etwa 18 Jahren sehr unzufrieden mit mir selbst und meinem Leben war, sagte ich mir: „Irina, so kann es nicht weitergehen! Wenn du dein Leben anders leben möchtest, musst DU etwas ändern.“ Von diesem Zeitpunkt an stand für mich fest:

Ich möchte mein Leben in jeder Hinsicht möglichst schön gestalten und das Beste aus allem herausholen. Ich möchte mich rundum wohlfühlen – mit mir selbst, meinem Inneren, in meinem Zuhause und mit den Menschen um mich herum.

Und das ist auch heute noch mein Lebensmotto.

Ich legte mir damals verschiedene Bücher zum Thema Optimismus, positive Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung zu, durchforstete das Internet nach diesen Themen und begann, mich selbst zu analysieren und an mir zu arbeiten. Mit 24 sagte ich mir:  "Ich möchte mein Leben so gestalten, wie ich es will. Ich möchte frei sein und das tun, was ich liebe." Das war mein erster Schritt in Richtung Selbstständigkeit.

Heute, mit 27, bin ich an dem Punkt angekommen, wo ich zufrieden mit mir bin und wo ich mir sage, dass ich (wie jeder Einzelne von uns) einzigartig bin. Ich habe gelernt, Negatives und Dinge, die mich quälen, loszulassen und fühle mich befreit. Ich empfinde keinen Neid mehr, weil ich aufgehört habe, mich mit anderen zu vergleichen. Und es juckt mich immer weniger, was andere über mich denken. Ich gehe einfach lässiger und entspannter durchs Leben, fühle mich damit wohl, bin zufrieden, lebe meinen Traum und umgebe mich mit Menschen, die mir gut tun.

All das heißt natürlich nicht, dass ich ein Glückspilz bin und, dass es mir niemals schlecht geht. Ich bin auch nur ein Mensch und auch in meinem Leben gibt es Höhen und Tiefen. Nur habe ich gelernt, das Leben mit seinen guten UND schlechten Seiten zu akzeptieren und auch mit Niederlagen umzugehen. Ich weiß, dass Niederlagen genauso zum Leben dazugehören, wie Erfolge und ich weiß, dass nach schlechten auch wieder gute Zeiten kommen. Das Leben ist ein ständiges Auf und Ab, und das ist auch gut so. Reine Harmonie gibt es nicht, und ganz ehrlich: Das wäre auch ziemlich langweilig und man würde all die schönen Dinge nicht zu schätzen wissen. Selbst für die Niederlagen bin ich dankbar, weil ich an ihnen wachse und dadurch vieles erkenne. Ich sehe sie als Warnsignal, als ein Wachrütteln, das einem zeigt: Pass auf, du bewegst dich in die falsche Richtung. Überleg mal, ob du nicht etwas ändern solltest, bevor es zu spät ist.

Ich lasse mich nicht zu sehr von schlechten Zeiten runterziehen. Ich befasse mich damit, aber irgendwann ist es einfach mal gut gewesen. Dann blicke ich wieder nach vorn, weil ich mir denke: "Was bringt es mir, ewig traurig zu sein? Das ändert auch nichts an meiner Situation." Stattdessen überlege ich, was ich besser machen kann, damit es besser wird und handle entsprechend. Und siehe da: Es kommen auch wieder gute Tage, die ich dann umso mehr genieße. Man kann das Negative nicht von seinem Leben fernhalten oder verhindern, dass Schlimmes passiert, denn auf vieles hat man keinen Einfluss, aber mit einer positiven Einstellung lebt es sich einfach leichter und entspannter. Man lässt sich nicht mehr so sehr durch andere Menschen und äußere Umstände stressen.

Auch heute noch arbeite ich an mir selbst und werde das mein ganzes Leben lang tun. Wie man so schön sagt: "Der Weg ist das Ziel." Und so ist es tatsächlich. Ein glückliches und erfülltes Leben ist kein Ziel, sondern eine Art zu leben - eine Lebensweise, für die man sich entscheidet.


Wie passen diese Themen nun zusammen?


Kommen wir nun dazu, wie das Thema Persönlichkeitsentwicklung mit meinen anderen Lieblingsthemen zusammenhängt.

Ich möchte mich stets weiterentwickeln, noch selbstbewusster und mutiger werden und unbeschwert und zufrieden leben. Dazu gehört auch mein äußeres Erscheinungsbild. Denn ich möchte innere Zufriedenheit spüren, die sich auch äußerlich zeigt. Ich möchte also beides in Einklang bringen und auch hier wieder das Beste aus mir herausholen. 

Ich will nicht einfach irgendwelchen Trends nachlaufen und mir Sachen zulegen, nur, weil sie gerade angesagt sind. Ich möchte meinen eigenen Stil haben und Kleidungsstücke, Make-Up, Haarfarben und Frisuren wählen, die zu mir passen. Ich will mich damit wohlfühlen. Innerlich und äußerlich muss ich das Gefühl haben: This is the real me!

Meine Vorzüge kann ich betonen, wenn ich weiß, welche Schnitte und Farben mir stehen und wie ich, was kombinieren kann. Genauso möchte ich auch mein Zuhause möglichst schön und harmonisch gestalten. Auch hier soll alles stimmig sein, zu mir passen und ich muss mich in meinem kleinen Reich gut fühlen.

Trotz allem interessiere ich mich natürlich für Trends und neue Beauty Produkte und probiere (mittlerweile) gerne verschiedenes aus, um herauszufinden, was davon zu mir passt. Außerdem begeistere ich mich für verschiedene Designer und möchte wissen, für welchen Stil sie stehen und welche Geschichte dahinter steckt. Mode ist einfach spannend, vielfältig, abwechslungsreich, sie ist unendlich, erfindet sich immer wieder neu und es gibt immer wieder tolle Kleidungsstücke und Accessoires zu entdecken. Und vor allem kann man damit sehr schön seine Persönlichkeit betonen und individuelle Looks kreieren. Man muss nur lernen, Mode für sich richtig zu nutzen und nicht blind irgendwelchen Trends hinterher laufen.

Durch das Experimentieren mit Mode, Make-Up und Design und durch das permanente Arbeiten an seiner Persönlichkeit, wird man mit der Zeit immer mehr herausfinden, wer man eigentlich ist. Man findet seinen Stil und damit auch sein inneres Ich.

Und so hängt das alles für mich zusammen und gehört zu einem erfüllten und glücklichen Leben dazu: Ich mache das Beste aus meinem Inneren und fühle mich glücklich. Ich mache das Beste aus meinem Äußeren und, aus dem, was mir von Natur aus gegeben wurde und unterstreiche einfach nur meine Vorzüge. Dadurch erlange ich Zufriedenheit und lerne mich selbst zu lieben. Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch ein erfülltes Leben führen kann, dass jeder Mensch gut aussehen und sich in seinem Körper wohlfühlen kann, wenn er seinen eigenen Stil findet und die Blicke auf seine Vorzüge lenkt und wenn er auf die guten Seiten seiner Persönlichkeit und auf die guten Seiten des Lebens blickt.

All das gehört für mich zusammen und all das kann jeder Mensch, wenn er doch nur nicht so bequem wäre und den vermeintlich einfacheren Weg des Verzweifeltseins und des Aufgebens wählen würde. Wenn er nicht die äußeren Umstände, andere Menschen und das ungerechte Leben dafür verantwortlich machen würde, ihn davon abzuhalten, sein Leben so zu leben, wie er es möchte. Denn all das kommt nicht von heute auf morgen, sondern ist ein lebenslanger Lernprozess und bedeutet, dass man seinen Allerwertesten hochkriegen und endlich mal an sich arbeiten muss!

Ich bin mir sicher, wenn mehr Menschen das Ganze erkennen und sich eingestehen würden, dass nur sie selbst etwas an ihrer Situation ändern können und bereit wären, permanent an sich zu arbeiten, wäre die Welt ein besserer Ort. Wenn man nur mal auf sich schauen und das ständige Vergleichen mit anderen lassen und das Beste aus sich und seinem Leben machen würde, hätte man gar keinen Grund mehr dazu, zu versuchen andere mit neidischen Blicken zu strafen, nur, weil diese mehr aus sich und ihrem Leben machen (wobei die Neider damit eh nur sich selbst bestrafen). Wenn es so wäre, dann würde es mehr zufriedene Menschen geben und damit auch weniger Neid, Gier und Eifersucht. Es würde mehr Ehrlichkeit, mehr wahre Liebe und wahre Freundschaften geben. Ich weiß, das klingt utopisch ;), aber das denke ich wirklich.


Fazit:


Ich möchte stets das Beste aus mir und meinem Leben machen und dazu gehört sowohl mein Inneres als auch mein Äußeres. Für mich gehört beides zusammen und es muss stimmig sein, um sich rundum wohlfühlen und zufrieden leben zu können. Diese Zufriedenheit wünsche ich auch anderen Menschen und möchte das mit meinen Texten an sie weitergeben. Ich schreibe über die Dinge, die ich selbst liebe und lebe und mit denen ich mich identifiziere. Die Begeisterung für meine Themen möchte ich mit meinen Lesern teilen, ihnen einen echten Mehrwert bieten und nicht oberflächlich über irgendwelche Themen schreiben, die mich in Wirklichkeit nicht interessieren.


Ihre Texterin, Irina Kapatschinski

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentare:

  1. Einfach nur fantastisch geschrieben. Gefällt mir sehr gut. Das beste ist, dass man merkt, dass du zu 100% hinter dem stehst, was du schreibst.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Ich danke dir vielmals für das wundervolle Kompliment, liebe Monika! Deine Worte machen mich unendlich glücklich! :)

      Ganz liebe Grüße
      Irina

      Löschen
  2. Kompliment für den guten Artikel und den lebensbejahenden Inhalt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion!

      Vielen lieben Dank für das Kompliment! :)

      Liebe Grüße
      Irina

      Löschen
  3. Klasse geschrieben! Es zeigt, dass man alles erreichen kann, wenn man für Themen brennt und sich auch mit seiner eigenen Persönlichkeit beschäftigt. Und dass man dadurch ein positives, sinnerfülltes und entspanntes Leben lebt! Das hat mir gerade sehr viel Mut gemacht. Herzlichen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Ganz lieben Dank für den Kommentar! :)

      Ganz liebe Grüße
      Irina

      Löschen