Sonntag, 25. März 2012

Wie man als Texter bekannt wird: Autorenportale



Wie Sie in meinem Artikel "Wie man als Texter bekannt wird: Bloggen" bereits erfahren haben, bietet das Bloggen, eine gute Möglichkeit Ihr Schreibtalent und Ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, welche Möglichkeit es im Internet noch gibt, sich mit dem Schreiben von Texten bekannter zu machen und auch hiermit Geld zu verdienen.

Autorenportale

Im Internet gibt es zahlreiche Online-Portale, bei denen man sich als Autor anmelden und eigene Artikel veröffentlichen kann. Werden die eigenen Artikel oft gelesen, lässt sich damit auch Geld verdienen. 

Auf Autorenportalen, wie z.B. Pagewizz, Suite101 oder Pageballs schreiben viele Texter, Autoren, Schriftsteller, aber auch Menschen, die sich auf einem oder mehreren Gebieten gut auskennen. Ein solches Autorenportal eignet sich also ideal dazu, andere Texter kennenzulernen, wodurch es auch zu einer Zusammenarbeit kommen kann. Außerdem gelangen natürlich auch Leser, die Ihre potenziellen Kunden sein könnten, zu Ihren Artikeln. Auch auf diesem Weg kann eine Zusammenarbeit entstehen!

In Ihrem Autoren-Profil können Sie einen Link zu Ihrer Website bzw. zu Ihrem Blog setzen, was wiederum bedeutet, dass Sie mehr Besucher auf Ihre Seite/Ihren Blog locken können und diese/dieser somit bekannter wird. Außerdem können Sie Ihre Website/Ihren Blog mit Ihren veröffentlichten Artikeln verlinken und haben somit schon einmal Arbeitsproben vorzuweisen.

Wie lässt sich damit Geld verdienen? 

Geld verdienen lässt sich damit zum Beispiel, indem Google AdSense-Anzeigen auf Ihren Artikeln geschaltet werden. Klicken Leser auf diese Anzeigen, werden Sie an den Werbeeinnahmen beteiligt (aber bitte auf gar keinen Fall selbst darauf klicken, auch nicht zum Ausprobieren! Ansonsten könnte Ihr AdSense-Konto gelöscht werden).

Außerdem können Sie sich bei Partnerprogrammen, wie z.B. Amazon oder Zazzle anmelden und dann unterschiedliche Produkte in Ihre Artikel einbinden. Kauft ein Leser dann ein Produkt in einem der Shops, erhalten Sie eine Provision, welche zwischen 5% und 20% liegen kann.

Natürlich werden Sie damit nicht reich und es sollte auch nicht Ihre Haupteinnahmequelle sein, aber Sie müssen das auf Dauer betrachten und dürfen gerade am Anfang nicht zu viel erwarten. Denn solange Ihre Artikel online sind, können Sie auch von Lesern gefunden werden, also auch Jahre später. An den Werbeeinnahmen werden Sie somit Ihr Leben lang beteiligt und da kann sich dann schon so einiges ansammeln. Geduldig bleiben lohnt sich also auf alle Fälle! Und wenn Sie ohnehin gerne schreiben und damit auf Ihr Angebot aufmerksam machen können und nebenbei auch noch ein bisschen Geld verdienen können, ist das doch eine tolle Möglichkeit! Einfach mal alles ausprobieren, denn Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.
 
Haben auch Sie Erfahrungen mit Autorenportalen gemacht? Können Sie vielleicht noch weitere Autorenportale nennen, die Sie überzeugt haben? Berichten Sie mir davon. Ich freue mich auf Ihren Kommentar!


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:  
Bildquelle: Pixabay.com 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen