Dienstag, 27. März 2012

Pagewizz - Artikel schreiben und Geld verdienen






In meinem Beitrag "Wie man als Texter bekannt wird: Autorenportale" habe ich Ihnen eine Möglichkeit aufgezeigt, wie Sie als Texter mit dem Schreiben von Artikeln bekannt werden und Geld verdienen können.
Pagewizz ist ein solches Portal und das möchte ich Ihnen in diesem Beitrag näher vorstellen. Lesen Sie von meinen Erfahrungen mit der Plattform und erfahren Sie, wie Sie bei Pagewizz Artikel schreiben und Geld verdienen können.


Inhalt
  1. Was ist Pagewizz?
  2. Anmeldung als Autor
  3. Artikel schreiben
  4. Pagewizz-Community
  5. Wie lässt sich damit Geld verdienen?
  6. So erhalten Sie mehr Leser für Ihre Artikel
  7. Meine Erfahrungen mit Pagewizz

1. Was ist Pagewizz?

Pagewizz ist ein Autorenportal, bei dem man sich als Autor anmelden und eigene Artikel zu jedem beliebigen Thema verfassen kann. Dabei ist es egal, ob man als Texter, Autor oder Schriftsteller arbeitet, bei Pagewizz kann sich jeder anmelden, der Spaß am Schreiben hat und sein Wissen oder seine Erfahrungen mit anderen Menschen teilen möchte. Mit den eigenen Artikeln lässt sich dann auch noch Geld verdienen.


2. Anmeldung als Autor

Die Anmeldung bei Pagewizz geht schnell und einfach (und ist kostenlos) - man muss lediglich seine E-Mail-Adresse eingeben, sich einen Benutzernamen und ein Passwort ausdenken und den AGB und Datenschutzbestimmungen zustimmen. Danach bekommt man eine Bestätigungsmail, kann sich dann direkt einloggen, sein Profil ausfüllen und mit dem Schreiben von Artikeln loslegen.


3. Artikel schreiben

Bevor Sie einen Artikel schreiben, schauen Sie sich zunächst einmal das Videotutorial und die Hilfe-Seite an. Hier wird Pagewizz näher vorgestellt und es wird Schritt für Schritt erklärt, wie man einen Artikel erstellt. Überdies sollten Sie sich unbedingt die Richtlinien und Qualitätsanforderungen für Pagewizz-Seiten durchlesen. Außerdem gibt es bei Pagewizz zahlreiche Artikel mit Tipps zur Suchmaschinenoptimierung, in denen Sie erfahren, wie Sie Ihre Seiten optimieren können, damit Sie auch von den Lesern gefunden werden. Danach können Sie mit dem Schreiben starten.

Was den Inhalt Ihrer Artikel angeht - sie müssen für den Leser nützlich (also keine reinen Werbeartikel) und natürlich Unique Content sein, d.h. keine kopierten Inhalte, auch nicht von Ihrer Website oder Ihrem Blog.

Die Artikel lassen sich nach Baukastenprinzip leicht zusammenstellen. Man kann u.a. Bilder, YouTube-Videos, Google-Maps, Umfragen, Abstimmungen oder einen Amazon-Baustein einfügen. Nachdem Sie Ihre Seite erstellt haben, können Sie sich diese noch einmal ansehen und, wenn Sie zufrieden sind (und die Rechtschreibung überprüft haben), können Sie die Seite veröffentlichen. Ihre Seiten werden nach dem Veröffentlichen von der Pagewizz-Gemeinde kontrolliert. Falls Ihr Artikel überarbeitet werden muss, bekommen Sie eine Nachricht. Auch nach der Veröffentlichung können Sie Ihre Artikel jederzeit bearbeiten.


4. Pagewizz-Community

Die Pagewizz-Autoren können in Foren oder auch über private Nachrichten miteinander kommunizieren, sich untereinander austauschen und Fragen stellen. Man kann Fans gewinnen und selbst Fan von anderen Autoren werden. Zu den Artikeln können Kommentare und Feedbacks abgegeben werden - sowohl von Lesern außerhalb der Gemeinde, als auch von den Pagewizz-Autoren. Außerdem können die Artikel bewertet ("Daumen" werden vergeben) und auch auf Facebook, Twitter oder Google+ empfohlen werden.


5. Wie lässt sich damit Geld verdienen?

Google AdSense

Geld verdienen lässt sich mithilfe von Werbeanzeigen. So werden Google AdSense-Anzeigen automatisch auf den eigenen Seiten angezeigt. Falls man noch kein Google AdSense-Konto besitzt, muss man sich bei Google AdSense anmelden und erhält eine ID, welche man dann in sein Mitgliedskonto eintragen muss (wie man sich dort anmeldet, wird übrigens auf den Pagewizz-Hilfe-Seiten Schritt für Schritt erklärt). Die eigene AdSense-ID wird dann in 50-60% der Fälle in den Artikeln angezeigt. Die Anzeigen werden dabei automatisch auf den Inhalt der Artikel angepasst. Klickt ein Leser dann auf die Werbeanzeigen, wird man an den Einnahmen beteiligt. Achtung: Auf gar keinen Fall selbst klicken, da das AdSense-Konto sonst gelöscht werden könnte!


Partnerprogramme

Weitere Verdienstmöglichkeiten stellen das Amazon-Partnerprogramm, Zazzle oder AllPosters dar. Auch hier muss man sich anmelden und kann dann Produkte auf den eigenen Seiten präsentieren. Nach der Anmeldung müssen Sie lediglich Ihre ID in Ihrem Mitgliedskonto eintragen und können dann die jeweiligen Bausteine auf Ihrer Seite verwenden (die Produkte, für die Sie werben, können Sie selbst aussuchen).
Kauft ein Leser Ihrer Seite dann ein Produkt aus einem dieser Shops, erhalten Sie 5 bis 20 % Provision (und es spielt dabei keine Rolle, welches Produkt er kauft).

Autoren werben

Außerdem können Sie neue Autoren werben, indem Sie z.B. einen Werbelink auf Ihre Website, Ihren Blog, Ihre Artikel bei Pagewizz oder auch in Ihren E-Mails platzieren. Melden sich dann neue Autoren über Ihren Werbelink innerhalb von 30 Tagen bei Pagewizz an, erhalten Sie dauerhaft 10 % der Werbeeinnahmen (Einnahmen aus Google AdSense, Amazon etc.) des neu geworbenen Autors. Diese 10 % werden nicht vom Autor abgezogen, sondern kommen von Pagewizz!


6. So erhalten Sie mehr Leser für Ihre Artikel

Schreiben Sie nützliche und interessante Artikel. Am besten über Themen, die immer aktuell sind. Für einige Themen werden Sie mehr Leser erhalten als für andere. Probieren Sie es einfach mal aus.

Fesseln Sie Ihre Besucher mit Ihrem Titel und der Beschreibung Ihres Artikels. Sehr wichtig ist es, dass Ihre wichtigsten Suchbegriffe (Keywords) im Titel, in der Beschreibung, in einigen Zwischenüberschriften und im Text (allerdings nicht zu häufig!) auftauchen.

Stellen Sie sich der Community im Forum als neuer Autor vor, damit man auch "wahrnimmt", dass Sie da sind. Beteiligen Sie sich an Forendiskussionen, bilden Sie Fangemeinschaften, geben Sie Bewertungen und Kommentare ab. Denn je öfter man Sie "sieht", umso interessanter werden Sie und umso eher wird man auf Ihr Profil klicken und Ihre Artikel lesen. Außerdem macht das Ganze unglaublich viel Spaß!

Verlinken Sie Ihre Artikel bei Pagewizz untereinander und setzen Sie auch unbedingt einen Link von Ihrer Website/Ihrem Blog zu Ihren Artikeln bei Pagewizz. So erhalten Sie nicht nur mehr Leser für Ihre Artikel, sondern können Ihren potenziellen Auftraggebern direkt ein paar Probetexte vorweisen.

Vergessen Sie auch soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook nicht. Präsentieren Sie auch hier Ihre Artikel. Wenn Sie bisher kein Fan von sozialen Netzwerken waren, dann sollten Sie es jetzt ändern. Mithilfe dieser Plattformen können Sie sehr viele Leser und neue Kunden gewinnen. Außerdem verbreiten sich dort Informationen rasend schnell. Wenn Ihr Artikel jemandem gefällt, dann wird er weiterempfohlen - auch an Leute, mit denen Sie bisher noch nicht "in Berührung" gekommen sind.

  

 

7. Meine Erfahrungen mit Pagewizz

Ich bin seit zwei Monaten bei Pagewizz angemeldet und bin total begeistert. Das Portal ist übersichtlich, sodass man sich super zurechtfindet. Die Autoren sind sehr freundlich und sympathisch. Als neuer Autor wird man in der Community herzlichst aufgenommen. Was mir persönlich gefällt, ist, dass man sich bei Pagewizz mit "Du" anspricht. Hat man eine Frage, so wird diese direkt beantwortet. Außerdem gewinnt man sehr schnell Fans.
Meine ersten Artikel wurden direkt gelesen und teilweise kommentiert, ein paar Däumchen habe ich auch direkt erhalten und einige meiner Artikel wurden auf Facebook und Twitter geteilt, sodass auch Leser außerhalb von Pagewizz auf meine Seiten und auch auf meine Website aufmerksam geworden sind und sie folglich besucht haben. Die Plattform ist somit sehr lebendig und macht einfach Spaß!

Werden auch Sie Autor!
Haben auch Sie Lust, eigene Artikel bei Pagewizz zu veröffentlichen und Ihr Wissen mit anderen Menschen zu teilen? Dann schauen Sie doch mal vorbei und melden Sie sich bei Pagewizz an.


Ähnliche Artikel zu diesem Thema:

Bildquelle: Pixabay.com 

Kommentare:

  1. Hallo Irina,

    da hast Du ja wirklich alles ausführlichst beschrieben. Meine Erfahrungen mit Pagewizz sind sehr gut. Ich bin jetzt circa 3 Monate dabei und so langsam entwickeln sich die Einnahmen. Zudem macht es einfach Spaß.

    Lg Jana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Irina,

    dein Artikel ist wirklich sehr ausführlich zu der Artikelplattform. Nun bist du ja quasi fast ein Jahr dabei.

    Wie haben sich deine Umsätze entwickelt?
    Kannst du schon ein Fazit ziehen?

    Wir haben Pagewizz nun 2 Jahre getestet und haben für das Jahr 2012 eine Aufstellung gemacht. Unser Fazit: Wir müssen dort mehr Artikel schreiben :)

    http://wie-am-pc-geld-verdienen.blogspot.com/2013/01/geld-verdienen-mit-texten-pagewizz-teil.html

    Vielleicht kannst du ja zu dem Ergebnis, zu dem wir gekommen sind, ein paar Worte sagen.

    Gruß

    Daniel


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel,

      vielen Dank für deinen Kommentar!

      Vor ein paar Tagen habe ich mir auch schon überlegt, dass ich einen Blogartikel über die Entwicklung bei Pagewizz schreiben könnte und das werde ich auch in den nächsten Tagen machen. :)

      Ich kann aber schon jetzt sagen, ich war sehr überrascht über die Entwicklung, weil ich nur sehr wenige Artikel geschrieben habe..aber in meinem Blogartikel werde ich mehr dazu sagen. ;)

      Ich schaue mir gerne auch dein Ergebnis an!

      LG
      Irina

      Löschen
  3. Hi Irina,

    ich vermisse etwas von Dir aus 02/2013 - und zwar "...dass ich einen Blogartikel über die Entwicklung bei Pagewizz schreiben könnte und das werde ich auch in den nächsten Tagen machen. :) ".
    Und warum hast Du einen "externen" Blog und bloggst nicht direkt auf pagewhizz ...

    Dank und lieben Gruß
    Gilbert (gilbert_hinz@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gilbert,

      vielen Dank für deinen Kommentar!

      Das stimmt, ich habe hier leider noch nicht über meine Einnahmen berichtet und möchte mich dafür bei meinen Lesern entschuldigen! Da ich im letzten Jahr beruflich stark eingebunden war und das alles nicht unter einen Hut bekommen hatte, habe ich meinen Blog leider extrem vernachlässigt, wie ich in diesem Beitrag hier geschrieben habe: http://schreibblog-irina-kapatschinski.blogspot.de/2013/12/blogparade-2-jahre-selbststandig-was-in.html

      Für dieses Jahr habe ich es mir aber fest vorgenommen, regelmäßiger zu bloggen und auch über die Pagewizz-Einnahmen zu berichten. Falls du außerdem erfahren möchtest, was meine Leser in 2014 auf meinem Blog erwartet, kannst du das gerne hier nachlesen: http://schreibblog-irina-kapatschinski.blogspot.de/2013/12/blog-themen-2014-das-erwartet-sie-auf.html.

      Diesen Blog habe ich eingerichtet, um über meinen Berufsalltag als Texterin zu berichten sowie über meine Erfahrungen, Fortschritte und Niederlagen. Damit möchte ich anderen Textern (vor allem denjenigen, die noch am Anfang stehen) Tipps geben, wie sie ihre Dienstleistungen zum Beispiel vermarkten können, wie Kunden auf sie aufmerksam werden und wie sie mit dem Texten Geld verdienen können. Alles, was mir weiterhilft oder eben auch nicht, gebe ich gerne weiter...weil ich weiß, wie schwer man es als Texter haben kann und wie dankbar ich für solche Tipps war/bin. Außerdem rezensiere ich hier hin und wieder Bücher und interviewe interessante Persönlichkeiten. Dieser Blog reduziert sich somit nur auf ein paar Themen, hauptsächlich auf die Texter-Tätigkeit. Gleichzeitig ist es auch meine Website. Man kann es als Blog und Website sehen. Denn als Texterin muss ich im Web präsent sein und meine potenziellen Kunden wissen lassen, was ich anbiete. Deshalb dieser Blog.

      Bei Pagewizz hingegen schreibe ich über verschiedene Themen und nur hin und wieder. Pagewizz dient für mich nicht als Verdienstquelle, sondern soll Spaß machen und wenn ich gerade Lust auf einen Artikel habe, der zu meinem Blog nicht passt, schreibe ich diesen eben bei Pagewizz. Mein Blog macht mir natürlich auch Spaß ;) , aber hier möchte ich mich einfach nur auf einige Themen beschränken und von meinem Leben als Texterin berichten.

      Liebe Grüße
      Irina

      Löschen